Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

SEIT 1802

Ein Name, der für Qualität bürgt

Die Geschichte des Familienunternehmens Amonn beginnt im Jahr 1802 mit der Eröffnung einer Kolonialwarenhandlung. Seit mehr als 200 Jahren haben sieben Generationen das Unternehmen mit Weitblick geführt und weiterentwickelt, indem bestehende Unternehmenszweige ausgebaut und neue Sektoren erschlossen wurden.
 
1627

Der Name Amonn

Der Name „Amonn (vormals Aman)“ scheint erstmals in den Bozner Ratsschriften auf.
 
 
 
1754

Johann Michael Amonn

Johann Michael Amonn, geboren 1734 in Vils bei Reutte, kommt als 20jähriger nach Bozen und erwirbt 1759 den Gasthof „Mondschein“.
 
 
 
1760

Johann Jakob Amonn

Sein Sohn Johann Jakob Amonn wird geboren.
 
 
 
1802

Gründung des Unternehmens Amonn

Johann Jakob Amonn eröffnet in der Wirtsbehausung „Zum Weißen Löwen“ am Dreifaltigkeitsplatz (heute Rathausplatz) eine Kolonialwarenhandlung und gründet das Unternehmen Amonn.
 
 
 
1836

Johann Carl Amonn - Übernahme

Johann Carl Amonn übernimmt das Unternehmen vom Vater.
 
 
 
1849

Umbenennung des Unternehmens in J.F.Amonn

Die Firma wird an Johann Filibert Amonn übergeben und fortan als Firma „J.F.Amonn“ geführt.
 
 
 
1886

Räumliche Teilung des Geschäftes in Spezerei- und Papierhandlung

 
 
 
1891

Emil Amonn übernimmt das Unternehmen

Als Hauptartikel werden landwirtschaftliche Produkte geführt.
 
 
 
1898

Erweiterung des Geschäftes

  • Erweiterung der Kartenabteilung, Ausbau des 1. Stockes des Stammhauses
  • Ankauf der Druckerei Riegl & Co
  • Start des Druckereibetriebes
 
 
 
1909

Ankauf des Plattnerhofes in Gries als Familiensitz

 
 
 
1913

Erich und Walter Amonn übernehmen das Unternehmen

In diesem Jahr wird der Rathausplatz vom Architekten Marius Amonn im Auftrag der Gemeinde 1913 umgestaltet und der Firmensitz erneuert.
 
 
 
1921

Übernahme der Buchbinderei Weigl

Errichtung eines Neubaus in der Piavestraße
 
 
 
1924

Ausbau eines Farben-Detailgeschäftes

in der Bindergasse
 
 
 
1931

Neubau

  • Neubau einer Fabrik zur Herstellung von „Dendrin“ 
  • Neubau einer chemischen Fabrik
 
 
 
1943

Kriegsverlegung der Betriebe

nach Meran, Terlan und Eppan.
 
 
 
1944

Bombenschäden zerstören den Firmensitz

 
 
 
1946

Wiederaufbau des Firmensitzes

  • Der Firmensitz wurde nach völliger Ausbombardierung nach den Plänen des Architekten Marius Amonn von 1913 wieder aufgebaut. 
  • Start der Produktion von Lacken und Farben.
 
 
 
1952

Erhöhung des Gesellschaftskapitals

Die Firma J.F.Amonn AG erhöht anlässlich des 150-jährigen Bestehens das Kapital auf 100 Millionen Lire.
 
 
 
1961

Eintritt in die Lebensmittelkette DESPAR Italien

Die Firma J.F. Amonn AG, Nachfolgegesellschaft in der historischen Firmengeschichte, welche die Handelsbereiche Papier Detail und Engros, Herstellung und Vertrieb von Farben, Landwirtschaft, Lebensmittelhandel, Hotelbedarf, Büroeinrichtungen umfasst, tritt der Lebensmittelkette DESPAR Italien bei. 
 
 
 
1962

Ander Amonn baut Einzelhandelskette aus

Gründung der Ad-hoc-Gesellschaft SELL OHG für den Groß- und Einzelhandel im Lebensmittelbereich innerhalb der DESPAR-Gruppe. Dipl.Kfm. Ander Amonn wird in den Verwaltungsrat der DESPAR berufen; Gründung der Handelsunion DESPAR der Provinz Bozen mit den ersten selbständigen Einzelhändler-Mitgliedern. Als Präsident der Despar Italia leitet er 10 Jahre die Geschicke dieses Unternehmens und ist insgesamt 25 Jahre Mitglied des Aufsichtsrates der Internationalen Spar-Gruppe.
 
 
 
1965

Trennung der Geschäftszweige

J.F. Amonn gliedert die Bereiche Papier und Farben sowie Büroreinrichtung und Druckerei aus, welche in die J.F. AMONN Papier und Farben AG einfließen. Die J.F. Amonn, welche nur mehr den Bereich Landwirtschaft inne hat, wird in Amonn Fitochimica AG umbenannt. 50 Prozent des Gesellschaftskapitals werden an die holländische Philips verkauft, welche nachträglich die Quote auf 80 Prozent erhöht. Die J.F. Amonn AG bleibt aber weiter im Bereich der Produktion und des Vertriebs von landwirtschaftlichen Produkten tätig.
 
 
 
1969

Fusion J.F. Amonn AG mit SELL KG

Die J.F.Amonn AG mit Tätigkeit in den Bereichen Papier, Farben, Hotel, Druckerei und Einrichtungen fusioniert mit der SELL KG des Ander Amonn & Co.
 
 
 
1971

Gründung der SATIB zur Produktion und Vertrieb der Coca Cola in Italien

Die Familie Amonn gründet als Mehrheitseigner die SATIB Coca Cola zur Produktion und zum Vertrieb von Coca Cola in Italien.
 
 
 
1985

Verkauf der Amonn Fitochimica AG

Die Tätigkeiten der Amonn Fitochimica AG werden nach Rückkauf der Anteile von Philips an den amerikanischen Konzern Dupont abgetreten. Aufgrund dieser Operation wird die Amonn Fitochimica eine Finanzgesellschaft unter dem Namen Amonn Agrofinanz AG unter der Leitung von Christoph Amonn. Ab diesem Zeitpunkt gehen die Brüder Christoph und Ander Amonn geschäftlich getrennte Wege.
 
 
 
1986
in Korneuburg (Österreich)

Kauf der Lutz AG

Ankauf des 1894 gegründeten Unternehmenes Lutz & Cie (Farben und Lacke) in Korneuburg bei Wien. Heute Sitz der Amonn Coatings GmbH und Entwicklungszentrum und Produktionstätte der Holzschutzfarben Amonn Lignex und Korrosionsschutzfarben Amonn Bessemer.
 
 
 
1989

Die Entstehung der J.F. Amonn Holding

Die einzelnen Abteilungen werden als eigenständige Tochtergesellschaften der neugegründeten J.F.Amonn Holding geführt.
 
 
 
1991

Verkauf der Lebensmittelkette Despar

Nach dem Verkauf der Lebensmittelkette DESPAR an die österreichische Spar-Tochtergesellschaft Aspiag, werden die Immobilien in die Holding eingegliedert.
 
 
 
1992

Ankauf der Sektkellerei Cesarini Sforza

 
 
 
1994
Brandschutzsektor und Lacke - Brandschutzsektor

Ankauf der Firma Italvis und Firma Protect

Beide Firmen werden später zur Italvis-Protect mit Sitz in Mailand fusioniert.
 
 
 
1994

Ausgliederung des Sektors „Einrichtungen" und Gründung der DREIKA

Ausgliederung des Sektors „Einrichtungen" und Gründung der DREIKA (Lieferung von Bank- und Hoteleinrichtungen), welche in der Folge die Mehrheit an der Firma Tischler übernimmt. Amonn hält bis heute eine Minderheitsbeteiligung.
 
 
 
1995

Verkauf der Satib Coca Cola

Verkauf der Satib Coca Cola an die Firma Coca Cola, mit Ausgliederung der „Kaiserwasser GmbH“, die im Familienbesitz bleibt.
 
 
 
1996
mit Sitz in Ponte nelle Api (Belluno)

Ankauf STUFEX AG

Spezialisiert auf die Produktion von Brandschutzsystemen, Parkettlacken und -leimen.
 
 
 
1996

Gründung der GRAFUS GmbH

mit Athesia zum Vertrieb von Papier- und Schreibwaren. 50 Prozent Anteil.
 
 
 
1998

Gründung der Amonn Cosma AG

Fusion der Amonn Color mit COSMA & ZETAL und Gründung der Amonn Cosma AG, dann AMONN COLOR GmbH, um den Verkauf von Farben und Lacken in der Region Trentino-Südtirol zu stärken. 
 
 
 
2001

Gründung der Amonn Office

Minderheitsbeteiligung von J.F.Amonn.
 
 
 
2001

Verkauf der Sektkellerei Cesarini Sforza

 
 
 
2002
7te Generation

Übernahme Geschäftsführung Arno Amonn

Im Zuge der 200 Jubiläumsfeier im Meraner Kursaal übergibt Ander Amonn an seinen Sohn Arno Amonn die Geschäftsführung und bleibt weiterhin Präsident des Verwaltungsrates.
 
 
 
2007

Gründung Amonn & L’Aquatech – Bangkok

Joint Venture mit einem thailändischen Unternehmen für die Produktion und den Vertrieb von Brandschutzsystemen.
 
 
 
2008

Gründung Amonn Fire

Fusion von Italvis Protect und Stufex – Spezialisten im Sektor Brandschutz.
 
 
 
2008

Verkauf der GRAFUS GmbH

Verkauf der GRAFUS GmbH
 
 
 
2012

Ausgliederung

Ausgliederung des Geschäftszweiges Karosserie aus der Amonn Color und Gründung der Color Team Amonn GmbH mit einer Minderheitsbeteiligung.
 
 
 
2013

Ausgliederung des Geschäftsbereichs Farbengroßhandel und Fusion mit Profi Color

Gründung des Unternehmens Amonn Profi Color GmbH mit Mehrheitsbeteiligung.
 
 
 
2013

Integration aller Geschäftsbereiche in die J.F.Amonn AG

Eingliederung der Unternehmen Amonn TecnoIn, Amonn Hotel, Amonn Color , Amonn Fire in die J.F.Amonn AG mit Firmensitz in Bozen
 
 
 
2017

Umstellung der J.F. Amonn von Aktiengesellschaft zu einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung